Rezept

Matcha-Pistazien-Kuchen mit weißer Schokolade und Sake-Gelee

Zutaten

Füllung
250 g weiße Schokolade
250 ml Sahne
50 ml Yuzu-Sake
25 g Zucker
100 g Pistazien, gehackt

Mürbeteig
120 g Butter
75 g Puderzucker
1 Ei
1 Päckchen Vanillezucker
20 g Matchapulver
25 g gemahlene Haselnüsse
200 g Mehl
1 Prise Salz

Sake-Gelee
2 Blatt Gelatine
120 ml Yuzu-Sake
20 g Zucker

Außerdem
etwas Butter zum Einfetten der Form

Zubereitung
1 Am Vortag für die Füllung die Schokolade fein hacken. In einem Topf die Sahne mit Yuzu-Sake und Zucker aufkochen, vom Herd nehmen und die Schokolade einrühren, bis sie komplett geschmolzen ist. Masse über Nacht kalt stellen.
2 Am Folgetag alle Teigzutaten zu einem glatten Mürbeteig verkneten. Diesen in Klarsichtfolie gewickelt im Kühlschrank ca. 2 Stunden kalt stellen.
3 Anschließend den Backofen auf 180 °C Umluft vorheizen. Den Mürbeteig ca. 0,5 cm dick ausrollen und die gefettete Charlotteform damit auskleiden, dabei darauf achten, dass der Rand mit dem der Form abschließt. Teig mehrmals mit einer Gabel einstechen und im Ofen für 15 Minuten blindbacken, herausnehmen und in der Form auskühlen lassen.
4 Die weiße Schokoladen-Ganache in einer Schüssel zusammen mit den Pistazien mit dem Handrührgerät kurz aufschlagen und in die Form füllen. Mindestens 1,5 Stunden kalt stellen.
5 Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Yuzu-Sake mit Zucker in einem Topf erwärmen und die Gelatine unterrühren.
6 Den Kuchen vorsichtig aus der Form stürzen und das Gelee in die Vertiefung gießen. Erneut für 60 Minuten kalt stellen, in Stücke schneiden und servieren.

Mit diesen Produkten gelingt das Rezept:

Charlotte Rundbackform

29,95 *